Mut zur Freiheit – sie hatten es nie!

Veröffentlicht am 15.07.2019 in Pressemitteilungen

Kranzniederlegung SPDqueer und Landtag von Baden-Württemberg

Die SPDqueer Stuttgart lädt zu einer Zusammenkunft zu Gedenken, der LSBTTIQ-Opfer des NS-Terrors am Mahnmal der Opfer des Nationalsozialismus auf dem Stuttgarter Karlsplatz ein. Es werden u.a. die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete Ute Vogt und der Landtagsabgeordnete und Sprecher für LSBTTIQ-Menschen der SPD-Landtagsfraktion Daniel Born sprechen, die anschließend für ein Gespräch zur Verfügung stehen.

Dienstag, 16. Juli 2019

Treffpunkt: Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus - Karlsplatz, 70173 Stuttgart

Uhrzeit: 18:30 Uhr

Im Angesichts des diesjährigen Mottos des CSD-Stuttgarts „Mut zur Freiheit“, will die SPDqueer Stuttgart zusammen an die Menschen gedenken, die in der Vergangenheit keine Möglichkeit hatten frei zu sein und in Zeiten des Nationalsozialismus und darüber hinaus mit Todes- und Existenzängsten leben mussten. Zudem beabsichtigen die queeren Sozialdemokraten mit dieser Erinnerung am Mahnmal die Menschen zu ermutigen zusammen für diese Freiheit in unseren Zeiten zu stehen – „Mut zur Freiheit! Mut zur Freiheit Du selbst zu sein!“

Das Mahnmal der Opfer des Nationalsozialismus erinnert an die strenge Diskriminierung und harte Verfolgung von Stuttgarterinnen und Stuttgarter zwischen 1941 und 1945 durch die NSDAP.

 

Mitmachen. Mitglied werden!

Für Dich und Stuttgart im Bundestag: Ute Vogt

Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Counter

Besucher:2
Heute:5
Online:1