Queersensible Pflege in der Praxis - Diskussionsveranstaltung

Veröffentlicht am 09.03.2024 in Arbeitsgemeinschaften

6.3.24 Queersensible Pflege Foto Kaden

Warum nicht einfach mal anfangen? Das erste queersensible Pflegeheim hat in Stuttgart eröffnet. Die Einrichtungsleiterin Zimborski und Pasodi-Geschäftsführer Ulrich haben Konzept und erste Erfahrungen geteilt. Es fängt bei der Personalrekrutierung an und hört bei der Patient*innenverfügung nicht auf. Fortbildungen zu queeren Lebenswelten, Umgang mit Angehörigen gehören dazu und vorallem: ein offenes Betriebsklima. Dass diskriminierungsfreie Pflege noch immer keine Selbstverständlichkeit ist, zeigten die Beiträge der Aidshilfe Stuttgart, die immer wieder Fälle kennt, wo Menschen wegen HIV abgewiesen werden. Auch pädagogische Fachkräfte bestätigten, wie schwer es ist, Einrichtungen dafür zu sensibilisieren, obwohl das Thema fest im Ausbildungsplan verankert ist. Rund 30 Interessierte kamen am 6. März zur Diskussion ins Bischof-Moser-Haus und beteiligten sich rege mit Fragen und Kommentaren. Ein wichtiger Anfang ist gemacht.

 

Mitmachen. Mitglied werden!

Die SPD im Stuttgarter Rathaus

https://www.spd-rathaus-stuttgart.de/

Counter

Besucher:2
Heute:31
Online:1