SPDqueer kritisiert Aussagen von Grünen und CDU im Bezirksbeirat Degerloch

Veröffentlicht am 07.12.2018 in Pressemitteilungen

Fatih Ceylan

Mit ihrer Aufräum-Aktion hat die SPDqueer auf ein allgemeines Thema aufmerksam gemacht, das alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter betrifft: die Sauberkeit in der eigenen Stadt. Speziell der Bereich um den Fernsehturm herum sollte von Müll befreit sein, nicht nur weil er den Stuttgarterinnen und Stuttgartern als Erholungsort dient, sondern auch eine Visitenkarte für die Stadt ist (Fernsehturm). Nichtsdestotrotz, darf die Tatsache nicht verdrängt werden, dass am Fernsehturm Liebende der Gesellschaft treffen. Der Vorsitzende der SPDqueer Stuttgart, Fatih Ceylan will in diesem Punkt nochmal klarstellen: „dass der Hausmüll gegenüber dem Sex-Müll um Längen überwog. Das Verhalten der CDU und der Grünen klingt in diesem Sachverhalt diffamierend und zeigt, dass sie das eigentliche Problem nicht erkannt haben: nämlich den Müll.“

Besonders die Aussage der Grünen findet die SPDqueer befremdlich, da sie seit ihrer Gründungszeit für die freie Liebe einstanden, dieses scheint sich seit der konservativen Wende der Grünen geändert zu haben. “Die negativen Aussage von CDU und Grünen zeigt, dass in der Gesellschaft immer noch eine negative Ansicht zu Homosexuellen existiert“, so Ceylan weiter.

 

Mitmachen. Mitglied werden!

Für Dich und Stuttgart im Bundestag: Ute Vogt

Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Counter

Besucher:2
Heute:6
Online:1